Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Mai  gab es einige Veröffentlichungen im Bereich der Geldwäschebekämpfung, doch auch die europäischen Aufsichtsbehörden haben ihre Themen wieder aufgenommen.

  • Sustainable Finance
  • Geldwäsche-Prüfungen
  • Hochrisiko-Staaten
  • COVID 19 und Geldwäscherisiken
  • Guidelines on loan origination and monitoring
  • Eigenmittel und MREL
  • KMU Wachtumsmärkte
  • EMIR Margin-Anforderungen

Im Einzelnen:

Die EZB hat einen Leitfaden zu Klima- und Umweltrisiken zur Konsultation gestellt.

Die BaFin hat das Rundschreiben 2/2020 (GW) zum Prüfungs- und Berichtszeitraum sowie Prüfungsturnus veröffentlicht.

Ebenfalls von der BaFin stammen die Allgemeinverfügung zur Anordnung einer Meldepflicht bei Geschäftsbeziehungen und Transaktionen mit Bezug zu Iran und die Allgemeinverfügung zur Anordnung einer Meldepflicht bei Geschäftsbeziehungen und Transaktionen mit Bezug zur Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea).Thematisch hierzu gehört auch das Rundschreiben 03/2020 (GW) (Hochrisiko-Staaten).

Von der BaFin stammen Geldwäscherechtliche Hinweise für Institute, die das Kryptoverwahrgeschäft erbringen, als Neu-Verpflichtete nach dem Geldwäschegesetz (GwG).

Die FATF hat ein Papier COVID-19-related Money Laundering and Terrorist Financing veröffentlicht.

Die EBA hat die Guidelines on loan origination and monitoring veröffentlicht.

Des Weiteres konsultiert die EBA Draft Regulatory Technical Standards on own funds and eligible liabilities.

Die ESMA veröffentlichte außerdem das Konsultationspapier On  the  functioning  of the  regime  for  SME  Growth  Markets.

Die ESAs veröffentlichten gemeinsame EMIR RTS on various amendments to the bilateral margin requirements in view of the international framework.

Ich hoffe, die o. g. Informationen sind interessant für Sie. Geben Sie den Hinweis auf diese Website gerne auch weiter, falls Sie jemanden kennen, für den diese Informationen hilfreich sein könnten.

Herzlichst, Ihr
Wolfgang Vahldiek

Menü