Auslandsbankenverband (VAB) veröffentlicht Stellungnahme zum 2. FiMaNoG (Referentenentwurf)

Der Verband der Auslandsbanken in Deutschland e.V. (VAB) hat mit Datum vom 28. Oktober 2016 eine Stellungnahme zum Referentenentwurf des Zweiten Finanzmarktnovellierungsgesetzes (2. FiMaNoG) abgegeben und heute veröffentlicht.

Die Stellungnahme behandelt vorgeschlagene Änderungen des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) sowie des Kreditwesengesetzes (KWG).

Die Stellungnahme erfolgt in Form von Petiten. Im Einzelnen geht es unter anderem um die Frage, (i) unter welchen Umständen eine Zweigstelle eines Unternehmen mit Sitz im Ausland als Wertpapierdienstleistungsunternehmen gilt (§ 2 Abs. 10 WpHG-E), (ii) ob für einfache Finanzinstrumente wie Aktien oder Staatsanleihen ein Informationsblatt zur Verfügung gestellt werden muss (§ 55 Abs. 9 WpHG-E), sowie (iii) um die Frage der sprachlich genauen Trennung des Pflichtenkreises beim Halten vom Finanzinstrumenten einerseits und beim Halten von Geldern andererseits (§ 73 Abs. 1 WpHG-E).

Weitere Stellungnahmen zum Zweiten Finanzmarktnovellierungsgesetz wurden auch vom Deutschen Anwaltsverein (DAV), der Deutschen Kreditwirtschaft (DK), dem BVI Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) und der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)veröffentlicht.

 

Ein Gedanke zu „Auslandsbankenverband (VAB) veröffentlicht Stellungnahme zum 2. FiMaNoG (Referentenentwurf)

  1. Pingback: The Association of Foreign Banks in Germany – VAB publishes position paper regarding 2. FiMaNoG - Financial services: Regulation tomorrow

Kommentare sind geschlossen.