Schlagwort-Archiv: German Banking Law

Kreditwesengesetz (KWG): neue englische Übersetzung erscheint im German Banking Law

Liebe Leserinnen und Leser,

das Kreditwesengesetz (KWG) ist das zentrale Gesetzeswerk des Bankenaufsichtsrechts in Deutschland. Umso wichtiger ist es, zumal in der derzeitigen Internationalisierung des Finanzplatzes und der Vorbereitung auf den Brexit, dass eine aktuelle englische Version als Übersetzung vorhanden ist.

Aufgrund der zahlreichen Änderungen des Gesetzes in den vergangenen Monaten und Jahren habe ich nun die im Sammelband German Banking Law enthaltene Übersetzung des KWG aktualisiert. Die Lieferung an die Abonnenten erfolgt in zwei Ergänzungslieferungen. §§ 1 bis 31 KWG sind bereits ausgeliefert. Mit der noch im Jahr 2017 avisierten 14. Ergänzungslieferung werden auch die fehlenden Paragraphen ergänzt.

Deutscher und englischer Text sind tabellarisch (synoptisch) nebeneinander abgedruckt, so dass bei Bedarf „simultan“ sowohl der deutsche wie auch der englische Text mit einem Blick erfasst werden kann.

Weitere Details finden Sie hier: German Banking Law

Depotgesetz (DepotG) englisch: Übersetzung und zweisprachige Einführung

Liebe Leser,

auch für das Depotgesetz (DepotG) existiert eine englische Übersetzung. Sie ist im Sammelwerk German Banking Law enthalten.

Englische Übersetzung des Depotgesetzes (DepotG)

Für diejenigen, die sich in das Thema schnell einlesen wollen, halten wir nachfolgend eine deutsch/englische Einführung in die Regelungsmaterie des Depotgesetzes bereit.

Einführung in das Depotgesetz (DepotG)
Introduction to the German Safe Custody Act („DepotG“)

Regelungsgegenstand des Depotgesetzes sind die Wertpapierverwahrungs- und Anschaffungsgeschäfte (Depotgeschäfte) der Banken. Zweck des Depotgesetzes ist der Schutz der Kunden durch Erhaltung des Wertpapiereigentums bei der Verwahrung und die schnelle Eigentumsverschaffung im Rahmen der dinglichen Abwicklung des schuldrechtlichen Anschaffungsgeschäfts.

The subject matter of the Safe Custody Act are transactions related to the safe custody and acquisition of securities (safe custody business) of banks. The Safe Custody Act’s objective is the protection of clients by maintenance of their proprietary position during the safe custody period and the speedy acquisition of legal title in the frame of the subsequent settlement of the obligatory acquisition Transaction. Weiterlesen

Börsengesetz (BörsG) englisch: Übersetzung im German Banking Law

Liebe Leser,

das Börsengesetz (BörsG) regelt die Börsen und ihre Organe, den Börsenhandel und die Preisfeststellung, Skontroführung und Transparenzvorschriften sowie die Zulassung der Wertpapiere zum Börsenhandel und den Freiverkehr.

Der Sammelband „German Banking Law“ enthält eine englische Übersetzung dieses Gesetzes, die momentan noch auf dem Stand vom Februar 2013 ist.

Eine Überarbeitung anhand der neueren Gesetzgebung ist jedoch schon eingeplant und wird die englische Fassung auf den Stand April 2015 bringen. Sie wird aller Voraussicht nach mit der nächsten Ergänzungslieferung erfolgen, die Ende Juni bzw. Anfang Juli ausgeliefert werden soll.

Hier der Link: Englische Übersetzung des Börsengesetzes /BörsG

SolvV, GroMiKV und InstitutsVergV auf Englisch

Liebe Leser,

mit der inzwischen vorliegenden 7. Ergänzungslieferung meines Sammelwerks German Banking Law liegen nun auch die aktuellen Texte

  • der Solvabilitätsverordnung (SolvV),
  • der Großkredit- und Millionenkreditverordnung (GroMiKV) und
  • der Institutsvergütungsverordnung (InstitutsVergV)

jeweils in deutsch/englischer Fassung vor:

Englische Übersetzung der SolvV, GroMiKV und InstitutsVergV

 

Englische Übersetzung von KAGB, SolvV, GroMiKV und InstitutsVergV

Liebe Leser,

die Arbeiten an der 7. Ergänzungslieferung des Sammelwerks „German Banking Law“ (Vahldiek, German Banking Law, Verlag C. H. Beck) sind fast abgeschlossen. Die Manuskripte gehen in diesen Tagen in den Druck, so dass mit einer Nachlieferung an die Abonnenten voraussichtlich Ende August, spätestens aber im September zu rechnen ist.

Aktueller Hinweis (eingefügt am 19.10.2014):
Die 7. EL ist mittlerweile erschienen!

Die EL 7 umfasst folgende Übersetzungen:

  • Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) auf Englisch (Kapitel 1 und 4)
  • Solvabilitätsverordnung (SolvV) auf Englisch
  • Großkredit- und Millionenkreditverordnung (GroMiKV) auf Englisch
  • Instituts-Vergütungsverordnung (InstitutsVergV) auf Englisch

Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) auf Englisch

Liebe Leser,

ich wurde bereits häufig gefragt, wie weit wir mit der Übersetzung des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) auf Englisch sind, die Teil meines Sammelwerks „German Banking Law“ ist.

[Aktualisierung: Das KAGB ist inzwischen vollständig übersetzt. Die Informationen hierzu können Sie hier abrufen.]

Das KAGB regelt für inländische Investmentfonds die Auflegung und den Vertrieb sowie die Gründung und den Betrieb von Kapitalverwaltungsgesellschaften und Verwahrstellen und enthält außerdem für ausländische Fonds alle Regelungen über Zweigstellen, Erlaubnis bzw. Registrierung und die Voraussetzungen des Vertriebs an deutsche Anleger. Das betrifft sowohl Publikumsfonds als auch Spezialfonds, sogenannte OGAW-Fonds (UCITS) genauso wie alternative Investmentfonds (AIFs). Das KAGB enthält außerdem viele Vorschriften zum Schutz der Anleger. Die Nachfrage nach einer englischen Version des KAGB überrascht deshalb nicht.

Nun ist das KAGB nicht gerade ein kurzes, handliches Gesetz, sondern umfasst mehrere hundert Seiten. Dieser große Umfang war schlicht und einfach der Grund, warum es seit Verkündung des Kapitalanlagegesetzbuchs relativ lange gedauert hat, bis ich für dessen englische Übersetzung Vollzug melden konnte. Doch das kann ich nun:

Die Kapitel 2, 3 und 5-7 des KAGB liegen bereits als englische Fassung vor und sind mit der Ergänzungslieferung Nr. 6 Teil des „German Banking Law“ (genauer: Vahldiek, German Banking Law, Verlag C. H. Beck) geworden.

Nun liegen die Manuskripte für die noch fehlenden Kapitel 1 und 4 ebenfalls beim Verlag, und wie ich vom Lektorat dort höre, beginnen in diesen Tagen der Druck und die Herstellung. Das bedeutet, dass die fertige Ergänzungslieferung voraussichtlich Ende August bzw. im September ausgeliefert werden wird.

Weitere Details finden Sie hier: Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) auf Englisch