Kategorie-Archiv: Wertpapierhandelsgesetz (WpHG)

Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) englisch: Übersetzung im German Banking Law

Liebe Leser,

mit der neuen Ergänzungslieferung zum Sammelband German Banking Law ist auch die Übersetzung des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) auf den Stand März 2015. Kein Gesetz im deutschen Aufsichtsrecht wurde in den vergangenen 12 Monaten so häufig geändert, wie das WpHG, deshalb gilt mein besonderer Dank den Autoren Dr. Sven Zeller und Andrea Stockhorst, die die Überarbeitung vorgenommen haben.

Das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) regelt verschiedenste Aspekte des Handels von Finanzinstrumenten und der Wertpapieremission in Deutschland und setzt dabei eine Reihe von europäischen Richtlinien um (u. a die MiFID, die Transparenzrichtlinie, die Marktmissbrauchsrichtlinie, die EMIR, etc.). Es finden sich unter anderem Vorschriften über:

  • Überwachung von Insidern und Insiderhandel
  • Ratingagenturen
  • OTC-Derivate und Transaktionsregister
  • Überwachung des Verbots der Marktmanipulation
  • Stimmrechtsmitteilungen
  • Informationspflichten für Emittenten von Wertpapieren an Anleger
  • Leerverkäufe und Geschäfte in Derivaten
  • Verhaltens- und Organisationspflichten von Wertpapierdienstleistungsunternehmen
  • Haftung für Kapitalmarktinformationen
  • Finanztermingeschäfte
  • Erlaubnisse für Märkte für Finanzinstrumente mit Sitz außerhalb der Europäischen Union
  • Überwachung von Unternehmensabschlüssen und Veröffentlichung von Finanzberichten

Hier ist noch einmal der Link: Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) englisch

Informationen zu englischen Übersetzungen der Mindestanforderungen an Compliance (MaComp) und der Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und -Organisationsverordnung (besser bekannt unter dem Kürzel WpDVerOV) finden Sie hier.