Update der FAQ zur Auslagerung nach § 36 KAGB

Die BaFin hat ihr Schreiben „Häufige Fragen zum Thema Auslagerung gemäß § 36 KAGB“ (hier abrufbar) vom 10.07.2013 am 15.11.2017 auf ihrer Homepage aktualisiert.

In den FAQ werden häufig gestellte Fragen zum Thema Auslagerung nach § 36 KAGB beantwortet. Ziel ist es, diesen Fragen und Antworten-Katalog weiterhin fortlaufend zu aktualisieren und zu ergänzen.

Die Neuerungen betreffen die folgenden Punkte, weitere Änderungen sind lediglich redaktioneller Natur:

  • Frage/Antwort Nr. 1 (Tätigkeiten nach Anhang I Nr. 2 der AIFM-Richtlinie):
    – Die Wahrnehmung der in Anhang I Nr. 2 der AIFM-Richtlinie genannten administrativen Funktionen durch Dritte ist entweder als Auslagerung der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) oder als bloßer Fremdbezug von Dienstleistungen anzusehen; in beiden Fällen bleibt die Kapitalverwaltungsgesellschaft jedoch für die ordnungsgemäße Erfüllung dieser Aufgaben durch den Dritten verantwortlich.
    – Der Vertrieb von Investmentanteilen durch Intermediäre ist im Übrigen regelmäßig nicht als Auslagerung anzusehen.
  • Frage/Antwort Nr. 6 (Auslagerungsanzeige):
    – Die Kapitalverwaltungsgesellschaft hat zu erklären, dass durch die Auslagerung keine Interessenkonflikte entstehen.
  • Frage/Antwort Nr. 11 (Briefkastenfirma):
    – Angleichung an die Q&A der ESMA (ESMA „Q&A on the application of the AIFMD“, section VIII: Delegation, Q&A no. 1 (ESMA34-32-352)) hinsichtlich der Beurteilung, ob und inwieweit ausgelagerte Anlageverwaltungsfunktionen die zurückbehaltenen Portfolioverwaltungs- und Risikomanagementfunktionen übersteigen, fondsbezogen zu erfolgen hat.

Die Änderungen gelten ab deren Veröffentlichung, eine Ausnahme gilt lediglich für die Anpassung zu Briefkastenfirmen in Nr. 11. Hier stellt die Bundesanstalt klar, dass Kapitalverwaltungsgesellschaften diese Neuerungen erst ein Jahr ab Veröffentlichung des FAQ – also am 15.11.2018 – beachten müssen und bis dahin Zeit haben, die Auslagerungsstrukturen an die geänderte Verwaltungspraxis der BaFin anzupassen.

Kontakt