ESMA aktualisiert Q&A hinsichtlich MiFIR Data Reporting

Am 25. Mai 2018 veröffentlichte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ihre angepassten Questions and Answers (Q&A) on MiFIR data reporting (ESMA70-1861941480-56). Ziel der Q&A ist es, Klarheit hinsichtlich der Anforderungen an Meldungen von Geschäften und den Referenzdaten für Finanzinstrumente unter der Verordnung (EU) Nr. 600/2014 (MiFIR) zu schaffen.

Die Neuerungen beziehen sich auf:

  • Q&A 15 über „Complex trades“ – ESMA stellt die Voraussetzungen hinsichtlich der Meldung von Geschäften und von Referenzdaten für Finanzinstrumente dar, bei denen die Ausführung zu einem komplexen Handelsgeschäft im Sinne des Art. 12 der RTS 22 führt.

 

  • Q&A 16 „Transaction reporting“ – ESMA stellt hinsichtlich der nationalen Kundenkennungen für natürliche Personen, die in Geschäftsmeldungen zu verwenden sind klar, wie die folgenden drei in Anhang II von RTS 22 aufgeführten nationalen Identifikatoren dargestellt werden sollen: die tschechische ID, die liechtensteinische ID und die rumänische ID.

Kontakt