Kategorie-Archiv: Allgemein

ESAs: Bedenken hinsichtlich der Anforderungen an KID von PRIIPS

Am 1. Oktober 2018 veröffentlichte der Gemeinsame Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden (ESAs) (d.h. EBA, EIOPA und ESMA) ein Schreiben (JC 2018 55) an die Europäische Kommission über die wesentlichen Anlegerinformationen (Key Information Documents – KIDs) für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (Packaged Retail and Insurance-based Investment Products – PRIIPs).

Weiterlesen

Integration von ESG-Risiken im Investmentprozess

Mit Schreiben von Ende Juli hat die EU-Kommission ESMA und EIOPA aufgefordert, eine Anpassung der Level-2-Maßnahmen der Asset-Management- und Versicherungsregulierung für die Integration von ESG-Risiken und -Faktoren in den Investmentprozess vorzubereiten.

Hintergrund ist das von der Kommission am 24. Mai 2018 verabschiedete Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Finanzierung. Weiterlesen

Späterer Start der KVG-Meldepflicht bei Wertpapierfinanzierungsgeschäften

Mit Schreiben vom 23. Juli 2018 hat die Europäische Kommission Stellung genommen zur EU-Wertpapierfinanzierungsverordnung, wonach alle in einem Investmentvermögen (OGAW/ AIF) vereinbarten Wertpapierfinanzierungsgeschäfte an ein Transaktionsregister gemeldet werden müssen. Weiterlesen

ESMA aktualisiert OGAW – Q&A

Am 25. Mai veröffentlichte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) die aktualisierte Fassung ihrer Questions and Answers (Q&A) on the application of the Undertakings for the Collective Investment in Transferable Securities Directive (UCITS).

Weiterlesen

ESMA aktualisiert Q&A on investor protection and intermediaries topics

Am 23. März 2018 aktualisierte die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ihre Q&A on MiFID II (2014/65/EU) and MiFIR (Verordnung 600/2014) investor protection and intermediaries topics (ESMA35-43-349).

Die neu hinzugefügten Q&As Nr. 7 und Nr. 9 beschäftigen sich mit Zuwendungen (Research) und Informationen über Kosten und Gebühren. Des Weiteren wurden die Q&As Nr. 9 (Post-Sale Reporting), Nr. 12 (Zuwendungen) und Nr. 15 (Sonstige Themen) angepasst.

Kontakt

Keine Aufklärungspflicht des Dachfonds über bei Zielfonds anfallenden Kosten

In seinem Urteil vom 12. Oktober 2017 (Az. III ZR 254/15) hat der BGH entschieden, dass es regelmäßig nicht erforderlich ist, in dem Prospekt eines Private-Equity-Dachfonds auch über die genaue Höhe der bei den Zielfonds anfallenden Kosten zu informieren. Dies gilt auch dann, wenn der Dachfonds als Teil-Blind-Pool ausgestaltet ist und bereits einzelne Zielfonds, in die investiert werden soll, ausgewählt wurden. Weiterlesen

Bundesministerium der Finanzen will optionalen Einsatz von standardisierten Produktinformationsblättern ermöglichen

Um die Aktienberatung zu stärken, hat das BMF vor, den optionalen Einsatz von standardisierten Produktinformationsblättern für die vertreibenden Stellen, die beim Erwerb von Aktien beraten, zum 1. Juli 2018 zu ermöglichen und dabei den Informationsgewinn für potentielle Anleger beizubehalten.  Weiterlesen

ICO in Deutschland: BaFin konkretisiert Vorgaben zu Angebot und Vertrieb

Die regulatorischen Anforderungen an das Angebot und den Vertrieb im Rahmen von ICOs sind nach wie vor unklar. Ähnlich variantenreich wie die emittierten Produkte im Rahmen eines ICO sind die möglichen regulatorischen Anforderungen, denen die Produkte unterliegen können. Nach der Verbraucherwarnung der BaFin vom 6.11.2017 hatte auch die europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde ESMA kürzlich in einer Warnung auf mögliche Risiken hingewiesen. In einem nun veröffentlichten Beitrag konkretisiert die deutsche Aufsichtsbehörde erstmals ihre Auffassung zur regulatorischen Einordnung von ICOs bzw. den darin emittierten Token oder Coins.

Unser aktuelles Regulatory Update erläutert die wichtigsten Neuerungen und ihre Bedeutung für die Marktteilnehmer. Zum Artikel!